Skip to content

Shopping mit Wurstend

Konsum für ne’ bessere Welt – Geht’s doch?

Täglich kannst Du mit deinen Kaufentscheidungen schnell und einfach dazu beitragen, dass die Welt besser wird. Dass Ressourcen geschont werden, Gesundheit für alle unterstützt wird, das Klima geschützt und Menschenrechte geachtet werden. Probier’s einfach mal aus. 

Jede*r hat es mit den eigenen Konsum- und Lebensgewohnheiten in der Hand, welche Waren und Produkte wir unterstützen wollen. Ihr braucht kein wirtschaftswissenschaftliches Studium, um Märkte nachhaltig zu beeinflussen, aber Entscheidungsfreude und Freund*innen, die genauso handeln.

Wir stellen euch Einkaufstipps von Unternehmen, Initiativen und Menschen vor, die zukunftsfähige Produkte, Dienstleistungen und Ideen am Start haben, die wir unterstützen wollen. Unsere Veröffentlichungen sind keine bezahlte Werbung. Wir nehmen dafür keine Vergütung. Damit Produkte, die dir und unserer Umwelt gut tun, bekannter werden. 
So wollen wir GEMEINSAM HOFFNUNG SCHENKEN. 

Weitere Webseiten und Magazine

Factor Y Magazin

factory, das Magazin für Nachhaltiges Wirtschaften, wird von der Effizienz-Agentur NRW www.efanrw.de und dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH www.wupperinst.org herausgegeben und erscheint maximal vierteljährlich als kostenfreier Download auf der Homepage des Magazins www.factory-magazin.de

https://www.factory-magazin.de/

Vegconomist

Warum sollten ökonomische Veränderungen nur vom “economist” publiziert werde? Wenn Ihr also wissen wollt, was in der veganzen Szene an Dingen passiert, dann seid Ihr hier richtig. Dieses Magazin gibt es außer in Deutsch auch in Englisch, Französisch, Spanisch und Chinesisch!

https://vegconomist.de/

Mode, Beauty & Sport

Embassy of Bricks and Logs

Ein kleines Mode-Label aus der Stadt Essen – mit Verantwortung, Engagement und viel Herzblut. Seit 2017 trägt die Marke das “PETA-Approved Vegan-Siegel” und kümmert sich ansonsten auch um faire Arbeitsbedingungen der weltweiten Zuliefer-Unternehmen.  Gaz Oakley, der bekannte Vegan-Star-Koch aus UK, hat sich in Essen seine ersten Custom-Made Fummel abgeholt. Definitiv ein Geheimtipp! 

VEJA – Das brasilianische Label

VEJA ist ein Joint-Venture von Franzosen und Brasilianern – Das junge Label hat sich mit zahlreichen Sneakern einen Namen gemacht – Umso erstaunlicher: Sie haben den ersten ergonomischen Laufschuh im Fair-Trade herausgebracht und lehren der Konkurrenz von Addidas, Puma, Nike und Co. das fürchten. Denn ihr Schuh ist technisch besser und fair produziert. 

Solerebels – Schuhe aus Äthopien

Die Schuhe mit den Sohlen aus recycelten Autoreifen. Nachhaltig und Fair-Trade in Äthiopien produziert.  Die bewunderswerte Bethlehem Tilahun Alemu gründete das Label 2005 in Addis Ababa und hat vielen Menschen aus ihrem Viertel damit eine vitale Perspektive verliehen – 2012 ist sie vom Forbes Magazine in die “100 Most Powerfull” der Welt gewählt worden. 
Und unter Strich ich (Daniel) nennen drei Exemplare aus ihrem Sortiment mein Eigen – und die haben mich bis jetzt noch nie enttäuscht. 

GLORE – Faire Produkte in coolen Style

Glore (Globally Responsible Fashion) führt ausschließlich fair gehandelte und grüne Mode-Marken.
Der Shop bietet neben Mode auch Wohnen und Lifestyle-Artikel an – alle produziert zu fairen und ökologischen Arbeitsbedingungen. Definitiv ein Klick wert.

Hopery Naturkosmetik made in Germany, die Orang-Utans unterstützt
Hopery Naturkosmetik – für deine Schönheit & zur Rettung von Orang-Utans

Social Beauty aus Würzburg

Pflege deine Schönheit und unterstütze den weltweiten Kampf gegen Tierversuche. Die neue  Naturkosmetik-Marke made in Germany macht’s möglich: HOPERY – der Name ist Programm. Ihre veganen Produkte werden ohne Tierversuche hergestellt. Auf Palmöl wird verzichtet. Mit jedem Verkauf unterstützt du direkt Hilfprojekte, die verwaisten Orang-Utans, die ihre Mütter durch die Abholzung im Regenwald verloren haben. Mit jedem Produkt spendest 20 Cent und unterstützt gleichzeitig Hilfsprojekte.

Mit der Produktepalette liegt es direkt in deiner Hand, wie wir mit unserem Planeten und seinen Ressourcen umgehen! 🌍 Aus diesem Grund  werden in den Produkten ausschließlich naturreine Pflanzenstoffe verwendet! Das ist gut für deinen natürliche Schönheit und das Klima.
So schön kann Social Beauty sein. 

ÜBRIGENS:
Alle HOPERY Produkte sind 100% vegan.
HOPERY ist durch PETA’s Beauty
Without Bunnies Program zertifiziert.

Click for Social Beauty

ArmedAngels aus Köln

Cooles Styling, minimalistisch moderner Stil – Dagegen sehen die konventionellen Trendmarken auch nicht besser aus. Das Beste daran ist, dass Armed Angels sich auch preislich sehen lassen kann, denn einige Jeans des aufstrebenden Labels sind günstiger als die gängigen Platzhirsche wie Diesel, Levis und Co. Schön zu sehen und zu kaufen, dass fair, ökologisch und ohne giftige Chemikalien produzierte Mode gar nicht teuer sein muss. 

Ernährung

Foodsharing.de – Die Lebensmittelretter

Weltweit werden jedes Jahr 1,3 Millarden Tonne Lebensmittel weggeworfen. Das hat mehrere Gründe, Lieferketten, volle Regale, Verfallsdatum, aber auch in den Haushalten. Laut einer Studie der EU entfallen auf jeden Bürger der Union jährlich 173 Kilogramm weggeworfene Lebensmittel. Foodsharing.de ist eine nicht kommerzielle Plattform auf der Lebensmittelrettung organisiert wird. Hier können sich Unternehmen, Haushalte oder Foodsharer unter sich vernetzen und teilen, was sie nicht mehr brauchen. Probier’s einfach mal aus! 

Genusshandwerker - Lieferservice für nachhaltige Lebensmittel
Genussgarten

Lebensmittel aus achtsamer Produktion – Die Genusswerker

Die Genusswerker aus Düsseldorf liefern, qualitätsvolle Lebensmittel, die den Namen als Mittel zum Leben verdient haben, zu dir nach Hause.  Natürlich aus solidarischer Landwirtschaft und Betrieben, die sich achtsamen Umgang mit Pflanzen, aber auch tiergerechte Haltung auf ihre Fahnen geschrieben haben. Hier werden Veganer*innen ebenso fündig, wie Menschen, die auf bewussten Fleisch- und Fischgenuss Wert legen.  
Der Handlungsraum der Genusswerker ist Europa. Je nach Saison bieten sie immer die besten saisonalen Produkte an. Sie werden immer zum Wochenende gut gekühlt zu dir nach Hause geliefert. Natürlich nachhaltig verpackt mit gefrorenem Mineralwasser als Kühlmittel. 
Alle ihre Produkte haben Hintergrundgeschichten. Von Menschen gemacht, die zu den besten ihrer Zunft gehören und persönlich bekannt sind. Ohne Strichcode. Die auch anders leben und handeln wollen. Dabei achten sie auch auf einen anderen Umgang mit Menschen, Tieren, Landschaften und Ressourcen.

Mehr auf der Genusswerker-Website 
Sehr informativ der Genusswerker-Blog 

Solidarische Landwirtschaft – Sich die Ernte teilen

Das Konzept entstand bereits in den 60-ern in Japan – Heute findet es weltweit viele Anhänger. 
Heute gibt es in Deutschland in nahezu jeder Stadt SOLAWI Initiativen, bei denen jeder Anteileigner eines landwirtschaftlichen Betriebs werden kann. Die Vorteile liegen auf der Hand, man unterstützt regionale Strukturen, bekommt Bio-Produkte auf den Tisch und wird Teil des bäuerlichen Betriebes und der Community in der SoLaWi. 
Ein Konzept das die gängigen marktwirtschaftlichen Prinzipien hinter sich lässt.

LikeMeat – Glutenfreier Fleischersatz 

LikeMeat wurde 2013 in Deutschland gegründet und beliefert heuet europaweit über 15.000 Supermärkte mit pflanzlichen Fleischprodukten. LikeMeat ist Teil des internationalen LiveKindly Kollektivs, das sich auf die Fahnen geschrieben hat diesen Planeten freundlicher und nachhaltiger zu machen. Mehr erfahrt ihr auf  TheLiveKindly.com

Algen – das superfood der Zweitausender

Algen, das ist mehr als Meer. Sie erobern unsere Küche von Frankreich aus. Genau von dort – der haute cuisine. Sie bringen Meer auf den Teller im weitesten Sinne des Wortes, mehr. Mehr Mirkonährstoffe, mehr Proteine, mehr, mehr, mehr. Auch in der Kosmetik werden sie immer mehr angenommen z.B. hier: http://www.dejayu.de/bioaktive-wirkstoffe-aus-algen-retten-haut-und-haar/
Aber essen können wir sie auch und bestellen im Algenladen: https://www.algenladen.de/

Amidori – Fleischersatz aus Erbsenprotein

Amidori ist im besten Sinne eine vegane Metzgerei, die alles das anbietet, was das Herz begehrt. Dabei ist der Gründer Friedrich Büse ein Entrepreneur der ersten Stunde. Schon 2012 hat er das Potential von Fleisch -Alternativern erkannt. Würstchen, Hack und mehr. Damit verfeinern sie das Prinzip #farmtofork ekzellent. Leider noch nicht überall erhältlich. https://www.amidori.com/

Vegetierisch lecker!

Denn’s – Biomärkte

Als Schlecker der Biomärkte verschrien, kein Betriebsrat – viel Kritik in den Medien. Das gab es bei ALDI auch – trotz sozialer Idee der Gründer. Wir denken, dass Bio auch bezahlbar sein muss und schließen uns der Kritik nicht an, Denn’s ist auf jeden Fall einen Shopping-Besuch wert. Ein Bio-Supermarkt der Bio erschwinglich macht. 

BeyondMeat – Fleischgeschmack ohne Fleisch

Auch wenn BeyondMeat aufgrund der vielen Inhaltsstoffe in der Kritik ist, möchten wir die Produkte rundum empfehlen. Das vegane Fleisch von BeyondMeat ist interessant für Umsteiger und Saison-Veganer, da es sehr nah an den Fleischgeschmack herankommt. Die Produkte gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt und sie kommen sehr gut an und das ärgert die Konkurrenz – inklusive DGE und Bauernverband. Und damit wird das Unternehmen seiner Mission gerecht, nämlich die Ära nach dem Fleisch einzuführen. 

Vantastic Food – die ganze vegane Welt

Vantastic ist Marke und Händler zugleich. Es gibt hier wirklich alles von veganen Würstchen über Vish zu Tiernahrung. Reinschnuppern lohnt sich!
https://www.vantastic-foods.com

VEGANZ – Veganer Gourmet-Genuss  

Die Lebensmittelmarke für innovative Produktvielfalt und veganen Genuss aus Berlin – So steht es auf der Website – Ein Besuch in einer Filiale verrät mehr – freilich nur in Berlin – Aber da gibt es ja auch noch den Online-Shop. Wir finden auf jeden Fall ein Unternehmen, bei dem es Spaß macht zu shoppen. 

RAPUNZEL – Top-Produkte & erfolgreiche Weltveränderer

Neben den hervorragenden Produkten begeistert uns an dem Unternehmen insbesondere dessen internationales ökologisches Engagement und setzt sich wirkungsvoll für den Erhalt der Biodiversität auf dem gesamten Planeten ein.  
Mit dem One-World-Award zeichnet Rapunzel innovative Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern aus – Der Besuch der Seite wird durch ein Who-isWho der internationalen Biodiversitäts-Szene belohnt. Hier geht’s zum One-World-Award. Garantiert Nestele-frei Zone!

BASIC – Biodiscounter mit den Veteranen der Biobranche

In letzter Zeit war der Discounter vor allem durch den Einstieg des Investors LIDL gebeutelt – Kunden und Lieferanten wandten dem Konzern den Rücken zu – Nach der Zurückdrängung des LIDL-Einflusses hat sich das jedoch gelegt. Ich kenne BASIC noch aus meiner Zeit in der Stadt Essen und habe dort regelmäßig eingekauft – Für mich auf jeden Fall Alle Daumen hoch! 

Rühlemann’s  – Innovativster Pflanzenmarkt mit Wildpflanzen und Exoten

Für jeden Kräuter-, Wildpflanzen- und Selbstversorger-Enthusiasten die Gärtnerei schlechthin. Ein absolut engagiertes Team mit viel Fachwissen und der Liebe zu Biodiversität und ausgefallen Pflanzen. Zu allen Pflanzen gibt es detaillierte Beschreibungen zu Verzehr, Rezepten und vieles mehr. Bemerkenswert ist, dass in Zeiten der Digitalisierung Rühlemann’s dennoch jedes Jahr einen dicken Papier-Katalog anbietet, der inzwischen schon fast zum Standard-Werk für Hobbygärtner, Selbstversorger und Natur-Freaks geworden ist. 

Dreschflegel  – Die Saatgut-Retter

Dreschflegel ist eine Gruppe von Menschen, die auf siebzehn Gärtner*innenhöfen biologische Saatgutvermehrung und -züchtung betreibt. Seit 1990 hat sich Dreschflegel der Arbeit an alten Gemüsesorten und verschiedensten Kulturpflanzen verschrieben und mischt sich auf der politischen Ebene ein. Der Verein hinter Dreschflegel setzt sich für Biodiversität im Saatgut ein und ist ein bedeutendes Gewicht gegen die Vereinheitlichung durch Bundes-Sortenamt und EU Regulierungen. 

Im Online-Shop bekommt ihr seltene und alte Sorten, die so im Handel nicht mehr erhältlich sind. Auf jeden Fall keine F1-Hybriden oder gentechnisch veränderten Müll.

TXOGITXU –  Das Gourmetfleisch von Kühen, die ihr Leben fast ganz durchleben durften!

Um es vorwegzunehmen – Nicht alle bei WURSTEND sind Veganer – und auch wenn ich selber kein Fleisch mag, ist mir doch klar, dass auch in einer nahezu veganen Zukunft wir immer noch – wenn auch weniger – Fleisch essen werden. Und wenn es nur die Schafe auf den Nordeichen sind, oder die Hasen die unsere Jäger schießen, damit sie nicht unseren Veggie-Kohl anknabbern. Wie also könnte eine Nutztier-Zukunft aussehen. Auf der Suche nach einer Antwort stieß ich zunächst auf die manipulativen Aussagen der Fleischindustrie, dass altes Fleisch von Krankheiten belastet und gesundheitsschädlich sei. Klar verständlich, das wäre freilich gegen das tierverachtende Geschäftsmodell – Liegt auf der Hand. Also gleichmal flächendenkende Manipulation und Diffamierung. 

Dann stieß ich aber nach langem Suchen auf TXOGITXU – eine innovative Metzgerei aus dem Baskenland, die inzwischen in 48 Länder liefert. Der findige Metzger Imanol Jaca hat dort vor mehr als zehn Jahren angefangen alte Kühe aus ganz Europa anzukaufen – Hier werden Rinder, die bis zu 20 Jahre alt sind – also ein ganzes Leben geführt haben zu Gourmet-Steaks verarbeitet. Dass sein Konzept aufgeht zeigt der Preis – denn der ist durchaus kräftig. 
Für mich ein Beweis, dass Slow-Food und Respekt vor der Natur sich auszahlt. Alles andere ist Tönnies und den braucht die Welt nun wirklich nicht mehr! 

Fairtrade

CONTIGO – Der Fairtrade Shop

Von Essen & Trinken über Wohnen zu Mode-Accessoires – Das Angebot ist üppiger als bei den Urgesteinen der Fairtrade-Szene und auch viel Upcycling ist dabei.  Außerdem gibt’s klimaneutralen Versand. Wer noch mehr Auswahl und moderneren Touch braucht scrollt nach unten zum Avocadostore.  

Eine Weltladen

Ein Shop für Fairen Handel. 1970 aus den Reihen der Evangelischen und Katholischen Kirchen geründet bieten die Läden ausschließlich fair produzierte Produkte. Sie unterstützen mit Aufklärung und Entwicklungshilfeprojekten einen globalen fairen Handel und bieten neben dem Mainstream Außergewöhnliches in ihren kleinen ambitionierten Läden an. Um fremde Kulturen kennenzulernen, sicherlich besser als ein Billig-Flug in die Dom. Rep. 

El Puente – Die Fairtrade-Pioniere

Angeschlossen an den Weltladen-Dachverband mit 800 Läden in Deutschland versorgt El Puente die Läden mit Lebensmitteln, Kaffee und Tee und Kunsthandwerk. Es gibt aber auch einen Online-Shop zum Direktbezug. Besonderer Geheimtipp – Die traditionellen handgemachten Musikinstrumente im Shop – Guter Zeitvertreib für lange Nachmittage. 

GEPA –  The Fair Trade Company

Im Gegensatz zur deutschen Entwicklungshilfe, welche in vielen Fällen nur versteckte Exportförderung ist, bietet die Wuppertaler Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH – fair und ökologisch produzierte Produkte aus der dritten Welt bei uns an.  Freilich das Sortiment ist jetzt nicht überragend – Aber wenn man fündig wird, dann lieber hier als bei Amazon. 

Haushalt, Wohnen & Mode

Haushaltsreiniger von Sonett

Hier in der häuslichen Umgebung passieren die größten Umweltsünden. Mit sonett können wir sie zumindest minimieren. Das Unternehmen , das schon seit den 70iger Jahren unterwegs ist, mausert sich gerade zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten der etablierten Firmen. http://www.dejayu.de/kreislaufwirtschaft-wo-sind-die-abfuellstationen-fuer-markenartikel/
Die Produkte gibt es verpackt online, in Bio-Märkten z.B. Denn’s oder unverpackt. Daumen hoch!
https://www.sonett.eu/

Avocado Store

Seit 2010 in Hamburg gegründet bietet der Online Store alles was biologisch, ressourcenschonend und recyclebar produziert wird an. Die ambitionierte Idee dahinter war den Kunden für alle konventionellen Produkte nachhaltige Alternativen zu bieten. Sozusagen eine mutige Kampfansage an die konventionelle Bereicherungswirtschaft und einschlägigen Marken, die neben dem Image immer wieder durch Skandale in Zulieferketten und gesundheitlich bedenkliche Produkten von sich reden machen. 

Hier kannst du cool einkaufen und besser aussehen tust du auch damit. Oder wer will noch mit nem Tommy Hilfiger Shirt seine intellektuelle Unterlegenheit zur Schau stellen? 

Manufactum – Solide – Nachhaltig & Chic

Vor 30 Jahren im nördlichen Ruhrgebiet gegründet, bieten die Kumpel aus dem Pott alles was nachhaltig und wertig ist. Neben dem Onlineshop unterhält das Unternehmen Filialen in allen Metropolen Deutschlands. Das treffende Motto des Unternehmens: “Das Leben ist zu lang für kurzlebige Produkte” – ist gelebtes Programm und so finden sich neben Nostalgikern – moderne und bewährte Produkte ohne China-Plastik-Charme – Robust und urwüchsig. Produkte, die dich ein Leben lang begleiten, denn laut Manufactum ist der gefährlichste Fluss der Welt der “Überfluss”.  

Naturehome – Gute Produkte gegen das Wegwerfen

Design und Nachhaltigkeit verbinden – Das ist die Idee der 2012 gegründeten in Baden-Würtenberg und Potsdam gegründeten Marke. Die sehr stilvollen Produkte für Haushalt, Hygiene und Urban Gardening sind im bezahlbaren Rahmen – Mein Lieblingsprodukt ist das große Schneidbrett aus Olivenholz – definitiv ein Hingucker! 

Fair-Technik

FAIRPHONE – Das einzige fair produzierte Smartphone der Welt 

Das Unternehmen legt darauf wert, dass Rohstoffe aus konfliktfreien Mineralien und recycelte Kunststoffe verwendet werden. Die Lieferketten sind genau überprüft und Fabrikarbeiter fair entlohnt. Zudem ist das Fairphone modular aufgebaut, so dass Upgrade, Reparaturen und Modifikationen möglich sind. Während Apple, Samsung und Huawei durch skandalöse Arbeitsbedingungen in den Zulieferfabriken regelmäßig in den Schlagzeilen stehen, bietet das FAIRPHONE-Projekt eine vitale Alternative. Und dass man dennoch alle Apps und Gadgets bekommt, dafür sorgt das Android-Betriebssystem.  Mehr erfahrt ihr in der Fairphone-Story.

UBUNTU – Das bessere OS für Jedermann 

Diesmal keine Software aus Silicon Valley – Das britische Unternehmen dahinter heißt Canonical und gehört dem Südafrikaner Mark Shuttleworth. Der Name “UBUNTU” stammt aus der ZULU Sprache und bedeutet “Menschlichkeit”. Ubuntu konnte seit dem Erscheinen der ersten Version im Oktober 2004 seine Bekanntheit stetig steigern und ist inzwischen eine der meistgenutzten Linux-Distributionen. Mit den vorinstallierten Libre Office und vielen anderen kostenfreien Open Source Programmen, von der Bildbearbeitung bis zur 3d-Animation mit Blender ist es nicht nur für Heimanwender interessant. 

Über USB Stick ist es binnen 15 Minuten voll installiert und startet auf einem durchschnittlichen Laptop – Stand 2020 innerhalb von knapp 5 Sekunden – Hast Du sowas schon mal mit Apple oder Microsoft erlebt?  

Besonders bietet sich das OS an um alte Laptops nochmal ein zweites Leben zu spendieren, denn das Linux basierte Betriebssystem holt das 3 fache an Geschwindigkeit aus der Hardware. 

AFB – Social & GreenIT

Mit einer guten Idee viel Erfolg und glückliche Kunden. Durch den Kauf von Refurbished PC’s, Smartphone und Tablets kannst Du deinen CO2-Fußabdruck deutlich verbessern. Abgesehen davon spart man viel Geld und unterstützt mit AFB ein gemeinnütziges Unternehmen. Mehr zu erfahren gibt es auf der Über-Uns-Seite von AFB. 

REFURBED – Mit runderneuerte Hardware CO2-Emissionen einsparen

Ein kräftig wachsendes Startup mit Wurzeln in Hamburg und Wien. Die Gründer wollten den Erwerb von gebrauchten Produkten sicherer und sorgloser für Kunden machen und so zur Ressourcenschonung in der IT beitragen. Aktuell ist es eines der stark wachsenden Refurbish-Unternehmen – Die Produkte sind teilweise bis zu 40% günstiger und mit mindestens 12 Monaten Garantie. 

REPAIR-CAFE – Wegwerfen ist doof – Reparieren ist cooler

Die ersten Reperatur-Cafes entstanden schon 2002 – Die Idee dahinter sich dem industriell gewollten Zerfall der Produkte (Geplante Obsoleszenz) entgegenzustellen und Alltagsgegenstände und Computer länger zu nutzen, als von der Industrie erlaubt.
2009 stellte die niederländische Umweltjournalisten Martine Postma das Konzept dafür auf die Beine und fand weltweit weitere Nachahmer. Allein in Deutschland sind es aktuell über 1.000 Initiativen. Die Idee ist einfach – Man trifft sich in den Werkstätten der Initiative zum gemeinsamen Reparieren und Kaffee und Kuchen. 

Keine Werbung !

WURSTEND lernt ständig neue nachhaltige Marken, Initiativen und inspirierende Shops kennen. Das Redaktions-Team macht sich gerade auf den Weg, die Liste der guten Marken ist sicherlich noch nicht vollständig. Wir bekommen keine Werbeeinahmen oder machen Verträge mit Marken – Unsere Empfehlungen beruhen allein auf unserer persönlichen Einschätzung. 

Du kannst uns helfen die Liste der guten Produkte zu vervollständigen – Schreib uns einfach! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.