Skip to content

Autor/in

wurstend_Portraits_ghita

Ghita Promovierte Chemikerin, Bloggerin, Redakteurin

Ging schon als Jugendliche auf Anti-Atomkraft- und Friedensdemos, promovierte dann im Fach Chemie und arbeitete als Managerin. Wurde dann  Betriebsrätin und Diversity-Abgeordnete, lebte fünf Jahre in China, kam zurück als arbeitslose Akademikerin. Sie engagierte sich bei der European Federalist Party, machte sich dann selbständig als Bloggerin und absolvierte eine Yogalehrer Ausbildung. Für #wurstend sitzt sie als Redakteurin an der Tastatur. Verpaßte bei der vitae die eigene Familiengründung, ist in Archiven zur Familienforschung unterwegs und überzeugte Europäerin. Sie unterstützt Fridays For Future, sympathisiert mit Extinction Rebellion, engagiert sich im Tierschutz, spendet für Wissen und schwört aufs Grundgesetz. An den Naturwissenschaften schätzt sie das Klare, Konsekutive, an dem es kein Herumdeuteln gibt. Wenn – dann. Und da ihr das leere Gesabbel vieler Zeitgenossen auf den Zeiger geht, legt sie in ihrem Blog klar dar, wie was zusammenhängt.  Von ihr dürfen wir immer wieder provokative Kommentare erwarten, durchdachte Stellungnahmen und fundierte Recherchen. Mit dem Engagement für den Klima- und Naturschutz, der Recherche zu der massiven Entwaldung der Erde und der Frage „Qui bono?“ wem nützt es? kam sie zu dem Schluß, dass nur das eigene Engagement noch etwas retten kann. Kernpunkt der unethischen Ausbeutung unserer natürlichen Ressourcen ist der Umgang mit unseren Mitgeschöpfen in der industriellen Massentierhaltung. In dieser kumulieren sich (fast) alle Probleme des Klimawandels: CO2 und Methan Ausstoß, Entwaldung des Regenwaldes für Futtermittelproduktion, Trinkwasserverseuchung in Deutschland, Antibiotikaresistenzen, unwürdige Arbeitsbedingungen in Schlachthöfen, Globalisierung und  unfairer Wettbewerb. Bei der unsäglichen Gewinnabschöpfung durch Schlachtung, Verarbeitung und Verkauf von Fleisch werden der Produzent (Landwirt) und der Käufer gleichermaßen verarscht. Und diese Selbstbedienungsmentalität wird durch europäische Lobbyarbeit und hiesige Politik weiter gefördert. Mit ihrer Arbeit darf sie als staatszersetzend eingestuft werden, behindert die Lobbyarbeit und leistet dem Klimaschutz Vorschub. Ihre Aufrufe zum Denken und Handeln behindern die Gleichschaltung der Massen, ihr Hashtag Konsumstreik gefährdet die Wirtschaft, ihre Ideen zu Fairänderung sollen soziale Grenzen überwinden.